Angebote der ökumenischen Hospiz- und Trauerarbeit in Bochum

Die Begleitung Angehöriger und Freunde Sterbender und Verstorbener ist integraler Bestandteil palliativmedizinischer Konzepte.

Trauernde benötigen häufig intensive Unterstützung, welche vom sozialen Umfeld nicht oder nicht ausreichend gewährt werden kann. Trauerbegleitung kann als Krisenintervention fungieren, aber auch langfristig helfen.

Menschen bei der Bewältigung erlittener oder zu erwartender Verlusterfahrungen zur Seite zu stehen ist die Aufgabe von Trauerbegleiterinnen und -begleitern. Sie können Menschen in ihrem Trauerprozess durch Dasein, Mitschweigen, Zuhören sowie unterschiedliche Angebote und Methoden unterstützen. Dies kann im Prinzip jeder Mensch leisten, der bereit ist, sich dieser Situation zu stellen und sie mit dem Trauernden zusammen auszuhalten – und so können Trauernde sich auch gegenseitig helfen. Die ökumenische Trauerbegleitung in Bochum bietet fachkundige Begleitung durch geschulte Trauerbegleiterinnen sowohl für Gruppen als auch für einzelne Trauernde.

Trauertreff am Abend
Unterstützung und Begleitung für Trauernde
Jeden 2. Dienstag im Monat von 18.30–20.00 Uhr
Hospiz St. Hildegard
Königsallee 135 / Wendehammer Ostermannstraße
44789 Bochum
Telefon 02 34 / 8 90 81 00

Achtung! Zurzeit findet der Trauertreff am Abend in den Räumen des evangelischen Kirchenkreises am Westring 26, Bochum statt.

Café Zwischenraum
Ein offenes Angebot an Trauernde unter fachkundiger Leitung
Jeden Mittwoch von 15.00–17.00 Uhr
Hospiz St. Hildegard
Königsallee 135
44789 Bochum
Telefon 02 34 / 3 07 90 23

Trauerambulanz
Hier können Termine für Einzelgespräche mit ausgebildeten Trauerbegleiterinnen vereinbart werden. Telefonisch erreichbar täglich von 9.00–18.00 Uhr unter 01 78 / 6 95 99 28. Kontakt über Pfarrerin Susanne Kuhles (Telefon 01 78 / 6 95 99 28) oder die Ambulante Hospizarbeit Bochum (Telefon 02 34 / 8 90 81 00).